6 Auswahlkriterien für den passenden Handwerker

Handwerkerwahl

Abb.: Wer die Handwerkerwahl hat, hat die Qual.

Haben Sie einen Lieblingsbäcker direkt um die Ecke? Dafür darf ich Sie beglückwünschen. Das ist ein Geschenk. Gute Backware, keine weiten Wege, immer greifbar, freundlich und zuvorkommend.

Wäre es nicht schön, wenn auch Ihr Lieblingshandwerker direkt um die Ecke wohnen würde? Leider ist der Ruf des Handwerkers oft nicht der beste. Wenn man ihn braucht, hat er keine Zeit, meldet sich nicht oder kommt nur dann, wenn es ihm in den Kram passt.

Aber ich mache Ihnen Hoffnung: Es gibt ihn noch, den "Handwerker um die Ecke".

Sie haben es in der Hand,
Ihren Lieblingshandwerker zu finden!

Damit Sie im wahrsten Sinne des Wortes keine "Pleite" mit Ihrem Handwerker erleben, empfehle ich Ihnen, folgende 6 Kriterien bei der Auswahl zu berücksichtigen, um negative Überraschungen zu vermeiden.

Auswahlkriterium 1: Der Preis

Handwerker Preis

Abb.: Der Angebotsvergleich wird von vielen Bauherren nur am Preis ausgerichtet.

Oft ist der Preis das Zuschlagskriterium schlechthin.

Doch manchmal ist der billigste Handwerker auch der schlechteste und wer billig baut, der zahlt zweimal.

Und weil man selbst Laie ist und dadurch manche Mängel in der Ausführung nicht erkennen kann, treten die Fehler erst Jahre danach zutage. Dann kann es richtig teuer werden.

Anm. d. Redaktion: Mehr zu Mängel im Hausbau erfahren Sie im Artikel "Mängel beim Hausbau – das müssen Sie als Bauherr wissen!" und im Gastbeitrag "Die 10 gröbsten Baufehler" von Heike Eberle.

Auswahlkriterium 2: Empfehlungen, Garantien und Auszeichnungen

Handwerker Empfehlung

Abb.: Jeder Bauherr empfindet und empfielt anders.

Empfehlungen sind Garantien aus der Vergangenheit und somit ein hilfreiches Mittel zur Beurteilung eines Handwerkers.

Die Gefahr von Empfehlungen:

Sie sind eingetrübt von der subjektiven Meinung. Wenn die Person, die den Handwerker empfiehlt, keinen Wert auf Service legt, der Betroffene aber sehr großen, kann die Empfehlung nach hinten losgehen.

Daher ist jede Empfehlung zu hinterfragen und unter Berücksichtigung der Aspekte zu prüfen, die einem wichtig sind, wie fachliche Kompetenz und Ausführungsqualität, Erreichbarkeit und Service-Einstellung.

Wenn der Handwerker eine Garantie gibt, ist dies ein Leistungsversprechen, für das er geradestehen muss.

Wer freiwillig eine Sauberkeitsgarantie veranschlagt, von dem ist anzunehmen, dass er die Baustelle auch tatsächlich sauber verlässt.

So sind auch Online-Plattformen wie www.gute-bauunternehmen.de eine gute Ergänzung auf der Suche nach einem geeigneten Handwerker. Mitunter sind Zertifizierungen und Auszeichnungen ein Indiz für gute Arbeit. Fragen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis nach Empfehlungen.

Vermeiden Sie auf jeden Fall Fehler, die andere vor Ihnen gemacht haben.

Tipp: Ein Indiz für eine hohe Empfehlungs- und somit Qualitätsrate ist ebenso der Stammkundenanteil einer Firma.

Auswahlkriterium 3: Erreichbarkeit

Handwerker Erreichbarkeit

Abb.: Einige Handwerker sind kaum zu erreichen.

Oft genug ist auch bei Handwerkern die Abschiedsformel "Wir telefonieren" leicht dahergesagt. Häufig muss der Kunde dem Handwerker hinterhertelefonieren, Termine werden nicht eingehalten und E-Mails bleiben unbeantwortet. Ein Trauerspiel.

Tipp: Testen Sie die Erreichbarkeit daher vor der Auftragsvergabe.

Rufen Sie den Handwerker ein paar Mal an und prüfen Sie seine Erreichbarkeit. Ist er einmal nicht erreichbar, ruft er Sie dann zurück? Verschicken Sie auch E-Mails und warten Sie ab, was passiert.

Ein Kriterium für gute Erreichbarkeit ist die Frage nach dem Chef. Wenn dieser auf der Baustelle mitarbeitet, ist er meist schlechter erreichbar und andere Baustellen leiden wegen mangelnder Aufsicht. Aufgepasst: Das ist ein mögliches Kriterium, aber kein hinreichendes!

Wenn zudem die Sekretärin am Telefon freundlich und zuvorkommend ist, aber der Chef selbst ein Kauz, haben Sie dadurch auch nichts gewonnen. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit, dass der Handwerker zwar vor der Auftragsvergabe bemüht ist, während der Ausführung aber unerreichbar bleibt.

Hinweis: Zur Erreichbarkeit zählt auch die räumliche Nähe.

Denn werden Nachbesserungsarbeiten festgestellt, ist ein Handwerker vor Ort greifbarer als ein Handwerker, der einen weiten Anfahrtsweg vor sich hat und sich daher dreimal überlegt, ob es tatsächlich nötig ist, wegen einer "Kleinigkeit" oder eines "Mangels" anzureisen.

Leider weiß ich aus Erfahrung, dass Handwerker häufig auf sich warten lassen, wenn es um Nachbesserungen geht. Neue Arbeiten mit Ausblick auf Zahlungen sind einfach attraktiver als Mängel auszubügeln, wenn das Geld bereits geflossen ist.

Deshalb ist das Thema "Verlässlichkeit" immer ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl des passenden Handwerkers.

Beachten Sie: Sprüche klopfen kann jeder. Versuchen Sie, hinter die Fassade zu schauen.

Auswahlkriterium 4: Kommunikation und Service

Handwerker Kommunikation und Service

Abb.: Ein guter Draht zu Ihrem Handwerker ist Gold wert.

Manche Handwerker sind wahre Satz-Minimierer, denen man alles aus der Nase ziehen muss. Doch heutzutage wird es immer wichtiger, dass Handwerker ihre Kunden auch gut beraten können und auf ihre Wünsche und Bedürfnisse eingehen.

Ein Handwerker sollte sich als Serviceadvokat verstehen, der sich um den Kunden kümmert.

Wenn Sie sich im Vorfeld ein Bild davon machen möchten, was der jeweilige Handwerker unter Service versteht, dann empfehle ich Ihnen auch, sich dessen Internetseite einmal genauer anzusehen:

  • Wie wirkt die Seite auf Sie?
  • Nüchtern und kalt oder sympathisch und vertrauenserweckend?
  • Enthält sie wertvolle Informationen?
  • Was verrät Sie über den Handwerker und dessen Einstellung zu seiner Arbeit und seinen Kunden?

Auswahlkriterium 5: Fachliche Qualifikation

Handwerker Qualifikation

Abb.: Wie sthet es u.a. um die fachliche Qualifikation der Mitarbeiter?

Die Qualität der Ausführung spiegelt sich häufig im Preis wider.

Hinweis: Je günstiger ein Anbieter ist, desto fixer und schludriger ist in der Regel die Ausführung.

Eine gewissenhafte Arbeit kann nicht in null Komma nichts erledigt werden. Qualität braucht Zeit und hat ihren Preis. Behalten Sie aber in jedem Fall Ihre finanziellen Möglichkeiten im Blick.

Weitere wesentliche Fragen im Zusammenhang mit der fachlichen Qualifikation:

  • Wie sind die Mitarbeiter ausgebildet und befähigt?
  • Sind es nur Angelernte? Wird mit Subunternehmern gearbeitet?
  • Sind die Handwerker der deutschen Sprache mächtig?
  • Wer kontrolliert die Baustelle?
  • Wird die Baustelle überhaupt kontrolliert?

Anm. d. Redaktion: Wer etwas mehr hinter die Kulissen von Handwerksbetrieben schauen möchte, dem empfehlen wir Heike Eberles Gastbeitrag "Die fünf Managementfehler eines Handwerkers".

Auswahlkriterium 6: Referenzen

Handwerker Referenzen

Abb.: Referenzen und aktuelle Baustellen sagen viel über die Arbeitsweise des Handwerkers aus.

Lassen Sie sich immer Referenzen nennen und fragen Sie nach, ob Sie mit diesen in Kontakt treten dürfen.

Es ist ein gutes Zeichen, wenn der Handwerker nichts zu verbergen hat.

Außerdem:

  • Welchen Eindruck vermitteln aktuelle Baustellen?
  • Wie steht es um Sauberkeit und Ordnung auf der Baustelle?
  • Werden Referenzen auf der Homepage gezeigt?
  • Zeigt sich die Firma auf Facebook, wo sie über aktuelle Maßnahmen berichtet?

FAZIT:

Oft genug wird der Angebotsvergleich nur am Preis ausgerichtet. Bei einer derart einseitigen Entscheidung bleibt die Rundum-Zufriedenheit jedoch oft auf der Strecke.

Deshalb mein Tipp:
Beziehen Sie bei einem Vergleich die Aspekte und Fragen mit ein, die ich hier für Sie zusammengestellt habe. Durch die Berücksichtigung dieser Qualitätsmerkmale finden Sie einen Baupartner, zu dem Sie Vertrauen haben und der Ihnen während der gesamten Bauzeit mit Rat und Tat zur Seite steht. Schließlich ist ein Bauwerk eine komplexe Angelegenheit, welche die ganze Aufmerksamkeit eines Experten erfordert.

Eines steht meines Erachtens aber immer an vorderer Stelle:
Sie sollten zu Ihrem Lieblingshandwerker einen guten Draht haben. Denn genau darauf kommt es an, dass Sie miteinander sprechen können. Gute Kommunikation ist neben der fachlichen Qualifikation eines der wichtigsten Kriterien, die zum gewünschten Bauerfolg führen.

Anm. d. Redaktion:
In Anlehnung an diesen Artikel erhalten Newsletterabonennten im Downloadbereich eine interaktive PDF-Checkliste, die Sie bei der Handwerkerwahl unterstützt. Je mehr Punkte Sie abhaken können, desto eher können Sie von einer guten Wahl ausgehen.

Vorschau: Checkliste Handwerkerwahl

Wer noch kein Newsletterabonennt ist, kann sich hier anmelden.

Autorin: Heike Eberle, EberleBau

Heike Eberle ist mit Herzblut Unternehmerin, Trainerin und Autorin. Seit über 14 Jahren ist sie im eigenen Betrieb engagiert, zu Recht gilt sie mittlerweile als Baufüchsin.

Sie gibt das, was sie mit Leib und Seele im eigenen familiengeführten Baubetrieb lebt, engagiert und lebendig in Trainings, Fachartikeln und Vorträgen weiter.